*
top_dunkelfeld
Menu
Willkommen Willkommen
Aktuelles Aktuelles
Terminanfrage Terminanfrage
Über mich Über mich
Diagnostik Diagnostik
Biologische Labordiagnostik Biologische Labordiagnostik
Dunkelfeldmikroskopie Dunkelfeldmikroskopie
Blutbilderdatenbank Blutbilderdatenbank
Hormondiagnostik Hormondiagnostik
ADHS-Diagnostik ADHS-Diagnostik
Darmerkrankungen Darmerkrankungen
Therapien Therapien
Autovakzintherapie Autovakzintherapie
Biologische Hormontherapie Biologische Hormontherapie
Biomolekular-Therapie Biomolekular-Therapie
Isopathie Isopathie
Injektionsakupunktur Injektionsakupunktur
TDP Wärmetherapie TDP Wärmetherapie
Biologische Krebsmedizin Biologische Krebsmedizin
Misteltherapie Misteltherapie
Selentherapie Selentherapie
Glutathion Glutathion
Prostatakrebs Prostatakrebs
Biologische Medizin Biologische Medizin
Gesundes Wasser Gesundes Wasser
Gesund abnehmen Gesund abnehmen
BMI Bewertung Erwachsene BMI Bewertung Erwachsene
Zecken-Schutz Zecken-Schutz
Zeck Weg! Spray Zeck Weg! Spray
Zeckenbissimpfung Zeckenbissimpfung
FSME-Impfung FSME-Impfung
Fragen und Antworten Fragen und Antworten
cl_FB-Text
Kennen Sie meine Praxis-Fanpage? Klicken Sie einfach einmal drauf! Wenn es Ihnen gefällt, freue ich mich über Ihren "Gefällt-mir-Klick"!
 
Vitamin D Wert erhöhen
02.12.2016 08:00 (2374 x gelesen)

Heilpraktiker Uli Haberbosch, Friedrichshafen

Vitamin-D-Status erhöhen, Atemwegsinfektionen vermeiden

Erwachsene leiden im Durchschnitt 2- bis 4-mal pro Jahr an einer akuten Atemwegsinfektion. Da Vitamin D auf verschiedenen Ebenen in immunologische Reaktionen eingreift, liegt ein Zusammenhang zwischen der Vitamin-D-Versorgung und dem Auftreten von Erkältungskrankheiten nahe.


Weiter lesen...




Vitamin-D-Werte im Serum zeigen tatsächlich einen linearen Zusammenhang mit der Häufigkeit des Auftretens von akuten Infekten der oberen und unteren Atemwege. Die statistische Auswertung der Daten von über 14.000 Personen hat gezeigt, dass akute Atemwegsinfektionen bei Personen mit 25(OH)D-Werten ≤ 30 ng/ml (75 nmol/l) um 58 % wahrscheinlicher auftreten als bei Personen mit einem Wert ≥ 30 ng/ml (75 nmol/l). Die Auswertung ergab nachweislich einen inversen Zusammenhang zwischen Vitamin-D-Spiegel und Atemwegsinfekten: je höher der Vitamin-D-Spiegel, desto geringer die Wahrscheinlichkeit des Auftretens einer Atemwegserkrankung und umgekehrt. Ab einem Level von 75 nmol/l (30 ng/ml) scheint der maximal mögliche Schutz erreicht zu sein.*

Eine Erhöhung des 25(OH)D-Serumwerts auf ≥ 75 nmol/ml (30 ng/ml) scheint eine effektive Präventionsmaßnahme gegen Atemwegsinfekte zu sein. Im Biogena-Praxistest konnte durch eine 3-wöchige Intervention mit 6.000 I.E./d (3 x 1 Kapsel Vitamin D 2000 DUO Gold/d) die durchschnittlichen Vitamin-D-Spiegel von 75 nmol/l (30 ng/ml) erreicht werden. In Abhängigkeit vom Ausgangswert erzielten alle Teilnehmer konservativ empfohlene Werte von ≥ 50 nmol/l (20 ng/ml) und 70 % der Probanden den nach neueren Erkenntnissen empfohlenen Wert ≥ 75 nmol/l (30 ng/l).


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Adresszeile
© 2018 Heilpraktiker Uli Haberbosch · Ehlersstr.19 · 88046 Friedrichshafen am Bodensee · Tel. +49 (0) 7541-700 57 21    Impressum   |   Seitenverzeichnis   |  Anfahrt
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail